Bundesbegegnung Jugend jazzt
   Kontakt |  Sitemap |  Impressum | 
 
Home
Aktuell
Jugend jazzt 2014
Jugend jazzt 2013
Jugend jazzt 2012
Landesbegegnungen
Termine
Förderer
CD-Dokumentationen
Projektbeirat
Chronik
Presse
 
 
AKTUELL




Jugend jazzt-Nachwuchs trifft Profis



Der rheinland-pfälzische Trompeter Marvin Frey ist einer von sieben jungen Talenten, die mit der International ŠKODA Allstar Band auftreten werden. © Jugend jazzt / Christian Debus

Preisträger begleiten Tour der International ŠKODA Allstar Band

 

Erstmals in diesem Jahr haben sieben junge talentierte Solisten, die im Rahmen eines Landes- oder Bundeswettbewerbs „Jugend jazzt mit dem ŠKODA Jazzpreis“ auf sich aufmerksam gemacht haben, die Möglichkeit mit der International ŠKODA Allstar Band aufzutreten.

 

Seit 2010 unterstützt die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH die Bundesbegegnung und die vorgeschalteten Landeswettbewerbe „Jugend jazzt“. Erstmals in diesem Jahr lobte der Automobilimporteur zusätzlich zu dem ŠKODA Jazzpreis, der einen Workshop und ein anschließendes Konzert mit einem renommierten Jazzmusiker beinhaltet, diesen Auftrittspreis mit der ŠKODA Allstar Band aus.

 

Die International ŠKODA Allstar Band besteht aus international renommierten Jazzmusikern aus verschiedenen Ländern und geht jedes Jahr auf Tournee durch Deutschland. In diesem Jahr stehen vom 22. bis 29. November 2013 Konzerte in Düsseldorf, Braunschweig, Bremen, Ottersberg, Neustadt a. Rbge., Trier und Düren auf dem Tourplan.

 

Bei jedem Konzert wird ein Jugend jazzt-Preisträger die Band solistisch unterstützen:

 

22.11. Düsseldorf, Jazzschmiede
Moritz Wesp, Posaune (Hessen) / Bundespreisträger Jugend jazzt 2013

 

23.11. Braunschweig, Lindenhof "Da Paolo"
Simeon Hudlet, Gitarre (Sachsen-Anhalt) / Bundespreisträger Jugend jazzt 2013


24.11. Bremen, Kito

Peer Ole Seidler, Altsaxofon (Hamburg) / Landespreisträger Jugend jazzt 2010, 2011 und 2013

 

25.11. Ottersberg, Kunst-und-Kultur-Café KuKuC 
Gabriel Rosenbach, Trompete (Brandenburg) / Bundespreisträger Jugend jazzt 2013


27.11. Neustadt a. Rbge., Schloss Landestrost

 Benny Troschel, Trompete (Niedersachsen) / Bundespreisträger Jugend jazzt 2013


28.11. Trier, Tufa

Marvin Frey, Trompete (Rheinland-Pfalz) / Bundespreisträger Jugend jazzt 2013


29.11. Düren, Kulturfabrik Becker + Funck

Marie Tjong-Ayong , Trompete (NRW) / Landespreisträgerin Jugend jazzt 2012

 

ŠKODA bietet dem jungen Jazznachwuchs in Deutschland damit eine besondere Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Ein Auftritt mit so herausragenden Musikern, wie Uli Beckerhoff, (tp) Matthias Nadolny (sax), Peter O‘Mara (g), Glauco Venier (p), Ingo Senst (b) und Bruno Castel-lucci (dr), ist für die jungen Talente eine einmalige Gelegenheit, professionelle Bühnenerfahrung zu sammeln.

 




Bands aus Hessen, Sachsen und Thüringen ausgezeichnet



Preisträger, Stifter, Juroren und Organisatoren der 11. Bundesbegegnung auf einer Bühne
© Christian Debus

 

Der in Schlitz erstmals an Combos vergebene ŠKODA Jazzpreis ging an das Trio Kaktusfeld aus Thüringen. Gitarrist Bertram Burkert (18), Bassist Chris-tian Dähne (22) und Schlagzeuger Julian Wundrak (14) dürfen sich auf einen Workshop und ein anschließendes Konzert mit Jazztrompeter Rüdiger Baldauf freuen, der als Musiker der heavytones in Stefan Raabs Fernsehsendung „TV Total“ auch einem breiteren Publikum bekannt ist.

 

Das Trio moment’s kon.cept (Sachsen) und das Moritz Wesp Quartett (Hessen) erhielten jeweils den begehrten Studiopreis des Deutschlandfunks. Beide Bands dürfen nun im Kammermusiksaal des Deutschlandfunks in Köln eine eigene CD produzieren.

Alle drei Preisträger-Bands erhielten im abschließenden Preisträgerkonzert aus den Händen der jeweiligen Stifter ihre Preise. Im Rahmen dieses Konzertes wurden auch alle weiteren Preise überreicht, denn neben den von der ŠKODA AUTO Deutschland GmbH und dem Deutschlandfunk gestifteten Preisen, sind zusätzlich zahlreiche Konzert- und Förderpreise vergeben worden. Eine Übersicht aller Preisträger finden Sie hier.

 

 




Bundesweiter Jazznachwuchs trifft sich vom 6. bis 9. Juni in Hessen

  • Deutscher Jazznachwuchs trifft sich bei „Jugend Jazzt mit dem ŠKODA Jazzpreis“
  • ŠKODA Jazzpreis erstmals für Combos ausgeschrieben

Vom 6. bis zum 9. Juni treffen auch in diesem Jahr wieder die vielversprechendsten Jazzformationen aus ganz Deutschland aufeinander, um sich bei der Bundesbegegnung „Jugend jazzt mit dem ŠKODA Jazzpreis“ gegenseitig anzufeuern, auszutauschen und natürlich einen der begehrten Preise zu gewinnen – neben einer vom Deutschlandfunk gestifteten professionellen Studioaufnahme wartet die bereits 11. Bundesbegegnung mit einer besonderen Neuerung auf: Der begehrte ŠKODA Jazzpreis, ein Workshop und anschließendes Konzert mit einem renommierten Jazzmusiker, wird in diesem Jahr zum ersten Mal an Jazzcombos vergeben. Gastgeber der Bundesbegegnung 2013 ist die Landesmusikakademie Schloss Hallenburg im hessischen Schlitz.

 





Jugend jazzt baut Kooperation mit ŠKODA AUTO Deutschland aus


Förderung auf die Kategorie „Combo“ ausgedehnt

Wenn sich vom 6. bis 9. Juni 2013 junge Musiker im hessischen Schlitz  bei Fulda treffen, wird erstmals die Bundesbegegnung „Jugend jazzt mit dem ŠKODA Jazzpreis“ auch für Combos ausgetragen. Nach bisheriger Förderung der Bundesbegegnung für Jazzorchester im Zweijahresrhythmus unterstützt der Automobilimporteur aus Tschechien den Deutschen Musikrat zukünftig jedes Jahr bei „Jugend jazzt“. Zusätzlich dehnt ŠKODA AUTO Deutschland die Förderung nicht nur zeitlich aus, sondern unterstützt in Zukunft auch die Vorausscheidungen auf Landesebene.

Eine gute Nachricht für den deutschen Jazznachwuchs: ŠKODA, seit vielen Jahren engagierter Begleiter der nationalen Jazz-Szene, baut seine Partnerschaft mit dem Deutschen Musikrat aus. Künftig fördert der Automobilimporteur im Rahmen der „Bundesbegegnung Jugend jazzt“ und den vorgeschalteten Landeswettbewerben nicht nur die besten deutschen Jugend-Big-Bands, sondern auch die kleinen Jazz-Combos. Alle Wettbewerbe sind zukünftig unter der Dachmarke „Jugend jazzt mit dem ŠKODA Jazzpreis“ zusammengefasst.

„Wir freuen uns, dass die bewährte Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Partner ŠKODA nun das Gesamtprojekt „Jugend jazzt“ mit all seinen Landes- und Bundeswettbewerben umfasst“, so Professor Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrats. Bei der Bundesbegegnung 2013 wird erstmals der ŠKODA Jazzpreis für Combos vergeben, der einen Workshop und Auftritt mit einem renommierten Jazzmusiker beinhaltet. Zudem erhalten einzelne Musiker die Chance mit der International ŠKODA Allstar Band aufzutreten.

„Nachdem wir die Nachwuchs-Jazzorchester seit vielen Jahren bei ihren Wettbewerben unterstützt haben, war es ein konsequenter Schritt, unser Engagement nun auch auf die Combos auszudehnen“, betont ŠKODA-Sprecher Rainer Strang. Künftig wolle sich ŠKODA bei seinem kulturellen Engagement noch stärker als bisher auf die Förderung junger Talente konzentrieren.

In diesem Jahr treffen sich vom 6. bis 9. Juni die besten deutschen Nachwuchs-Jazzcombos in der Musikakademie Hessen in Schlitz bei Fulda. Rund 60 junge Musiker aus 12 Bundesländern haben sich zu den Wertungsspielen (Freitag und Samstag) angemeldet. Auf alle Teilnehmer warten attraktive Förderpreise. Neben dem ŠKODA Jazzpreis – einem Workshop inkl. anschließendem Konzert mit Jazztrompeter Rüdiger Baldauf – vergibt der Deutschlandfunk einen renommierten Studiopreis, der einer Band professionelle CD-Aufnahmen in einem Deutschlandfunk-Sendesaal ermöglicht. Mit einem Preisträgerkonzert am Sonntag, 9. Juni um 11 Uhr endet die 11. Bundesbegegnung Jugend jazzt. Hier präsentieren sich die besten der teilnehmenden Combos. Wertungsspiele und Preisträgerkonzert sind öffentlich und können bei freiem Eintritt besucht werden.

Ständiger Förderer der Bundesbegegnung Jugend jazzt mit dem ŠKODA Jazzpreis ist neben der ŠKODA AUTO Deutschland GmbH und dem Deutschlandfunk das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Partner in Schlitz sind die Landesmusikakademie Hessen sowie der Landesmusikrat Hessen.

Die Bundesbegegnung Jugend jazzt mit dem ŠKODA Jazzpreis befindet sich in Trägerschaft des Deutschen Musikrates und fand erstmals 1997 statt. Seitdem trifft sich der Jazz-Nachwuchs jährlich in einer anderen Stadt zu einer Bundesbegegnung – in den geraden Jahren steht der Wettbewerb den Bigbands offen, in den ungeraden Jahren den kleineren Jazzensembles bis max. zehn Musikern.




Bundesbegegnung Jugend jazzt mit dem ŠKODA Jazzpreis 2013


Vom 6. bis 9 Juni treffen sich in der Landesmusikakademie Hessen Schloss Hallenburg in Schlitz bei Fulda die besten deutschen Nachwuchs-Jazzcombos zur 11. Bundesbegegnung Jugend jazzt mit dem ŠKODA Jazzpreis. Rund 60 junge Musikerinnen und Musiker bis 24 Jahre jung, die sich in landesweiten Vorentscheiden für diesen Bundeswettbewerb qualifiziert haben, präsentieren sich in öffentlichen Wertungsrunden vor Fachjury und Publikum. Auf die Besten unter ihnen warten der ŠKODA Jazzpreis und der Studiopreis des Deutschlandfunks.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 




Video-Trailer der 10. Bundesbegegnung Jugend jazzt ist online!

 

Ein Kamerateam hat Eindrücke der 10. Bundesbegegnung Jugend jazzt für Jazzorchester mit dem ŠKODA Jazzpreis gesammelt und einen schönen Beitrag zusammengestellt.

 

Das Video können Sie sich HIER anschauen.




Deutscher Musikrat ehrt Bigband-Nachwuchs in Dresden




ŠKODA Jazzpreise gehen an Baden-Württemberg, Niedersachsen und Sachsen

 

Bei der 10. „Bundesbegegnung Jugend jazzt“ in der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber wurden die Vertreter aus Baden-Württemberg, Niedersachsen und Sachsen mit dem ŠKODA Jazzpreis für Jugend-Bigbands ausgezeichnet. Im heutigen Preisträgerkonzert gaben die Bigband „NULL 7 4 6 EINS“ der Musikschule Tuttlingen, die Bigband des Gymnasiums Berenbostel und die Dresden Bigband noch einmal die musikalischen Highlights aus ihrem Repertoire zum Besten. Den jungen Talenten winken nun Workshops und Auftritte mit international renommierten Jazzgrößen und Musikpädagogen.

 

Einmal mit Trompeter Till Brönner, Sänger Tom Gaebel oder Posaunist Jiggs Wigham auf der Bühne stehen – für die jungen Jazzmusiker der drei siegreichen Bigbands, die sich bei der diesjährigen Bundesbegegnung „Jugend jazzt für Jazzorchester“ gegen starke Mitbewerber aus der ganzen Republik durchsetzen konnten, wird dieser Traum nun wahr. Einen Workshop und einen Auftritt mit dem Jazzposaunisten und künstlerischen Leiter des Bundesjazzorchesters Jiggs Wigham („Peter Herbolzheimer Preis“) gewann die Bigband „NULL 7 4 6 EINS“ der Musikschule Tuttlingen unter Leitung von Leopold Reisenauer. „Es ist schon lange ein Herzenswunsch von mir und meiner Band, einmal mit Jiggs Whigham zu arbeiten. Wir sind glücklich, dass wir nun hier in Dresden einen Workshop und einen Auftritt mit ihm gewonnen haben“, so Leopold Reisenauer im Anschluss an die Ergebnisbekanntgabe. Auf ein gemeinsames Konzert mit Till Brönner kann sich die Bigband des Gymnasiums Berenbostel unter der Leitung von Bodo Schmidt freuen. Eine gemeinsame Bühne mit Tom Gaebel wird die Dresden Bigband betreten.

Trotz des Erfolges sind die Sieger der diesjährigen Bundebegegnung aber nicht nur der Preise wegen nach Dresden gekommen. So freut sich Micha Winkler, Leiter der Dresden Bigband, über die musikalischen Möglichkeiten, die sich seiner Formation allein durch die Teilnahme eröffnen: „Zu dieser Veranstaltung kommt man ja nicht bloß, um zu siegen, sondern vor allem, um zu spielen und sich weiterzuentwickeln.“ Das garantierten nicht nur die zweitägigen Wertungsspiele, sondern auch die begleitenden Workshops, an denen jede angereiste Bigband teilnehmen konnte.

Verlierer gab es in Dresden tatsächlich keine – jede Band erhielt eine der zahlreichen Auszeichnungen, die von weiteren Auftritts-möglichkeiten bis hin zu Geldpreisen reichen. Sie wurden im Rahmen des feierlichen Abschlusskonzertes im Beisein der Sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, des Dresdner Kulturbürgermeisters, Rainer Strangs von  ŠKODA AUTO Deutschland und des Präsidenten des Deutschen Musikrates am heutigen Sonntag verliehen. Alle Preisträger erhielten aus den Händen der jeweiligen Stifter ihre Preise, darunter das Sächsische Staatsministerium für Kultus, das Sächsische Landesmusikgymnasium, der Sächsische Landesmusikrat und die Union Deutscher Jazzmusiker.

250 Kinder und Jugendliche zwischen elf und 22 Jahren aus insgesamt zehn Bundesländern waren nach Dresden gekommen, um an der Bundesbegegnung teilzunehmen. Sie wurde in diesem Jahr vom Deutschen Musikrat gemeinsam mit den beiden Dauersponsoren, der ŠKODA AUTO Deutschland GmbH und dem Bundesministerium, für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie dem Land Sachsen und der Stadt Dresden ausgerichtet. Weitere Partner waren die Hochschule für Musik Carl Maria von Weber, das Heinrich Schütz Konservatorium, das Landesmusikgymnasium, der Sächsische Musikrat, das Sächsische Staatsministerium für Kultus, die Union Deutscher Jazzmusiker und die Jazztage Dresden.

 

 

Fotos v.o.n.u.:

 

Die Gewinner des Peter Herbolzheimer-Preises 2012: Die Bigband "NULL 746 EINS" aus Tuttlingen.

 

Alle Preisträger, -stifter und Förderer auf der Jugend jazzt-Bühne.

 

Micha Winkler, Leiter der DRESDEN BIGBAND nimmt den Tom Gaebel-Preis entgegen.

 

Alles Fotos © Deutscher Musikrat/Christian Debus

 

 

 

 

 

 

 




Heute im MDR Fernsehen

Erste Eindrücke der 10. "Bundesbegegnung Jugend jazzt für Jazzorchester mit dem ŠKODA Jazz Preis" heute Abend, Freitag 9. November 2012, im MDR Fernsehen:

 

19.00 Uhr MDR Sachsenspiegel

19.30 Uhr MDR aktuell 

21.45 Uhr MDR aktuell

 

Sendung verpasst? Schauen Sie in die Mediathek:

www.mdr.de/mdr-aktuell/index.html 

www.mdr.de/sachsenspiegel/verteilseite888.html

 




Jugend jazzt-Wettbewerbsbroschüre erschienen


 

In weniger als drei Wochen ist es soweit: Die 10. "Bundesbegegnung Jugend jazzt mit dem ŠKODA Jazz Preis" startet in Dresden. Vom 8. bis 11. November 2012 wetteifern mehr als 250 junge Musikerinnen und Musiker um die "Deutsche Meisterschaft" des Bigband-Nachwuchses.

 

In diesem Jahr können die Bands Workshops und Konzertauftritte mit Jiggs Whigham, Till Brönner und Tom Gaebel gewinnen. Zahlreiche weitere Preise und Auszeichnungen warten auf die Teilnehmer, die sich momentan voller Vorfreude auf die 10. Bundesbegegnung vorbereiten.

 

Details zur Veranstaltung - wie Informationen zu Teilnehmer-Bands, Juroren, Preisen, Rahmenprogramm und Veranstaltungsorten - finden Sie in der soeben online veröffentlichten Wettbewerbsbroschüre.

 

Wettbewerbsbroschüre als pdf

 

 

 

 




10. Bundesbegegnung Jugend jazzt mit dem ŠKODA Jazz Preis vom 8. bis 11. November 2012 in Dresden



© Dresden Marketing GmbH / Foto: Anja Upmeier

 

Vom 8. bis 11. November treffen sich in Dresden die besten Nachwuchs-Bigbands Deutschlands.  Die sächsische Landeshauptstadt ist Gastgeberin der 10. „Bundesbegegnung Jugend jazzt für Jazzorchester mit dem ŠKODA Jazzpreis“. Drei Tage lang finden an verschiedenen Veranstaltungsorten im Stadtgebiet Wertungsspiele, Workshops und Sessions statt.

 

Insgesamt reisen mehr als 250 Musikerinnen und Musiker zwischen 12 und 18 Jahre jung aus dem gesamten Bundesgebiet nach Dresden. Sie haben sich in landesweiten Vorentscheiden für diesen Bundeswettbewerb qualifiziert. Auf sie warten nun zahlreiche attraktive Preise. So dürfen sich die Gewinner der drei ŠKODA Jazzpreise auf Workshops mit prominenten Bigband-Pädagogen inkl. Auftritten im ŠKODA-Umfeld freuen. Zusätzlich stiften das Sächsische Staatsministerium für Kultus, die Union Deutscher Jazzmusiker, das Landesmusikgymnasium und viele weitere Partner attraktive Sach- und Geldpreise.  

 

Mehr... 

 

 




9. Bundesbegegnung Jugend jazzt eroberte Dortmund



Gewinner des begehrten Studiopreises des Deutschlandfunk:
das Bogner-Völk-Quartett (Hessen). © Uwe Geitner

 

Bei der neunten Bundesbegegnung Jugend jazzt 2011 pulsierte ganz Dortmund: In Clubs, Kneipen oder Museen, im domicil, dem Dortmunder U und im Fritz-Henßler-Haus zeigten junge Bands und Solisten ihr Können. Den Auftakt dazu gab das JugendJazzOrchester NRW mit einem drangvollen Eröffnungskonzert im Fritz-Henßler-Haus.

 

Höhepunkt war die Preisverleihung am Sonntag im „View“ des Dortmunder U: Die Studiopreise des Deutschlandfunks gingen an das „Bogner-Völk-Quartett“ aus Hessen sowie das „HNK-Trio“ aus dem Saarland. Das Duo „Reviving 2“ aus Nordrhein-Westfalen bekam den Preis des Landesmusikrates Hamburg zur Mitwirkung beim „Jazz Train Hamburg“, Ensemblemitglied Niklas Kluger zudem den Solistenpreis des Deutschen Musikrates verbunden mit Einzelunterricht bei einem herausragenden Dozenten. Die Gruppe „The Jazzhamsters“ aus Brandenburg erhielt den Preis des Landes Nordrhein-Westfalen, verbunden mit einem Auftritt beim NRW-Tag vom 1. bis 3. Oktober 2011 in Bonn. Prof. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrats, und Manfred Sauer, Bürgermeister der Stadt Dortmund, überreichten die Auszeichnungen. 

 

Alle Preise und Preisträger der 9. Bundesbegegnung finden Sie hier.

 

 

 

 




ŠKODA und Deutscher Musikrat stärken musikalische Jugendförderung / Kulturpartnerschaft wird fortgesetzt



Das neue Juja-Auto:
Feierliche Übergabe durch Hermann Schmitt (ŠKODA AUTO DEUTSCHLAND) an den Deutschen Musikrat, vertreten durch Prof. Martin Maria Krüger und Dr. Peter Ortmann.
(Foto: Klaus Mümpfer)

 

Zwei starke Förderer von junger Musik des 21. Jahrhunderts setzen ihre Zusammenarbeit im großen Jazzprojekt „Jugend jazzt" fort.

 

Im Jahre 2009 wurde die Bundesbegegnung „Jugend jazzt" für Jugendjazzorchester geöffnet und darin der ŠKODA Jazz Preis integriert. Nach der ersten gemeinsamen Veranstaltung im Rahmen des Jazzfestivals „Bingen swingt" in Bingen am Rhein 2010 wird die Zusammenarbeit für die zweite Veranstaltung dieser Art im Jahre 2012 in Dresden fortgesetzt und der Kooperationsvertrag um weitere zwei Jahre verlängert.

 

Die Zahl von Jugendbigbands insbesondere an den Schulen geht inzwischen in viele Hunderte. Zuverlässig recherchiert wurden bis zu 1.000 Schulen, die eine Bigband oder ähnliche Jazzformation unterhalten, in denen wiederum über 35.000 Schülerinnen und Schüler mitwirken.

 

An der Spitze der Preise steht der „Peter Herbolzheimer Preis". Dafür konnte der Posaunist und Künstlerische Leiter des Bundesjazzorchesters Jiggs Whigham gewonnen werden. Darüber hinaus werden weitere Konzertauftritte und Workshops mit namhaften Paten – zum Beispiel Till Brönner und Tom Gaebel – vergeben.

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen vom 8. - 11. November 2012 in Dresden.  

 

 

 




© Projektbüro Bundesbegegnung Jugend jazzt
 
Suche
 
 
Anschrift
 
Förderer
 
  Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

  Deutschlandfunk

  Skoda